Streitwert von insgesamt € 45.000 für gewerbliche On- und Offline-Nutzung von 3 professionellen Bildern

In einem Rechts­streit vor dem LG Ham­burg, den ich gera­de für eine Foto­gra­fin füh­re, hat das Land­ge­richt bestä­tigt, dass ein Streit­wert von € 15.000 pro Foto bei einer Nut­zung auf der Home­page der Beklag­ten und für Wer­be­ma­te­ri­al ange­mes­sen ist. Bei den streit­ge­gen­ständ­li­chen Fotos han­delt es sich um drei hoch­wer­ti­ge Foto­gra­fi­en von einer Mes­se. Den Ein­zel­streit­wert hat dazu die Kam­mer ohne Abzü­ge zu einem Streit­wert von € 45.000 addiert.

Die Gegen­sei­te hat­te „argu­men­tiert“, es han­de­le sich bei den Auf­nah­men um schlich­te Schnapp­schüs­se.

Die Fest­set­zung des Streit­werts ist ein schö­nes Bei­spiel für die Wert­schät­zung urhe­ber­recht­li­cher Leis­tun­gen gera­de auch im Foto­be­reich zu Zei­ten, in denen jeder iPho­ne-Nut­zer sich als Foto­graf wähnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.