Rechtsanwalt Tilman Winterling

Durch stär­ke­re Pro­fes­sio­na­li­sie­rung und Kom­mer­zia­li­sie­rung sind sämt­li­che Berei­che der Kul­tur- und Medi­en­bran­che kom­ple­xer gewor­den. Ver­trä­ge sind län­ger gewor­den und für den Lai­en kaum noch nach­voll­zieh­bar. Es ist daher essen­zi­ell sicher­zu­stel­len, dass Ver­ein­ba­run­gen auch in Jah­ren noch rechts­si­che­ren Bestand haben.

Mein Ziel ist es daher, Dich zu bera­ten, dass Du die Ver­ein­ba­run­gen ver­stehst, die Du unter­schreibst, Dei­ne Rech­te und Pflich­ten kennst. Ich will Dir als Bera­ter zur Sei­te ste­hen, der sich über die juris­ti­sche Exper­ti­se hin­aus auch aus­ge­zeich­net in der Bran­che und mit ihren Gepflo­gen­hei­ten aus­kennt, dabei aber immer mit sei­nem Man­dan­ten part­ner­schaft­lich und auf Augen­hö­he arbei­tet – denn nur so kom­men wir an das gemein­sa­me Ziel: das Bes­te für Dich raus­zu­ho­len!

 

Meine Fachgebiete

Autoren- und Verlagsrecht

Die Tätig­kei­ten eines Rechts­an­walts im Ver­lags­recht beschrän­ken sich nicht nur auf das Erstel­len von Autoren-, Über­set­zer-, Her­aus­ge­ber- oder Lizenz­ver­trä­gen, son­dern umfas­sen eben­so die Bewer­tung von mög­li­chen Urhe­ber- und Per­sön­lich­keits­rechts­ver­let­zun­gen in Tex­ten und das hier­mit ver­bun­de­ne juris­ti­sche Lek­to­rat von Sach­bü­chern, Kri­mi­nal­ro­ma­nen oder Dreh­bü­chern.

Urheberrecht

Das Urhe­ber­recht ist geprägt von einer für den Lai­en kaum zu durch­bli­cken­den Recht­spre­chung. Die Bewer­tung, ob eine Ver­let­zun­gen des Urhe­ber­rechts eines Autors, Foto­gra­fen, Musi­kers oder ande­ren Künst­lers vor­liegt, kann daher ent­spre­chend schwie­rig sein. Kom­pe­ten­te Bera­tung ist daher unab­ding­bar, das gilt auch bei der Ver­fol­gung von Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen. Zu den Leis­tun­gen gehört aber eben­so das Ein­schät­zen von Mög­lich­kei­ten und Risi­ken für Urhe­ber in neu­en Medi­en.

Medienrecht

Medi­en­recht ist viel­fäl­tig. Es umfasst neben dem Recht der öffent­li­chen Wort- und Bild­be­richt­erstat­tung, auch die Rechts­ver­fol­gung unzu­läs­si­ger Medi­en­be­richt­erstat­tung, Wer­be­recht, Tele­me­di­en- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­rechts, sowie Kun­den- und Daten­schutz. Selbst­ver­ständ­lich gehört auch die Bera­tung im Bereich der neu­en und sozia­len Medi­en dazu.

Musikrecht

Als Anwalt in einer der natio­nal renom­mier­tes­ten Musik­rechts­kanz­lei­en bil­det die­ses Rechts­ge­biet selbst­ver­ständ­lich einen wei­te­ren Schwer­punkt. Neben der Erstel­lung von Ver­ein­ba­run­gen wie von Künst­ler­ver­trä­gen, Band­über­nah­me­ver­trä­gen bis zur Künst­ler­quit­tung, bera­te ich vor allem Label im Bereich der E-Musik, aber auch Inde­pen­dent-For­ma­te und Ver­an­stal­ter.

Allgemeines Zivilrecht

Das All­ge­mei­ne Zivil­recht prägt die Tätig­keit jedes Rechts­an­walts. Die kom­pe­ten­te Bera­tung in all­ge­mei­nen Fra­gen im Ver­trags­recht, zu AGB oder ande­ren Berei­chen des Zivil­rechts ist daher eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Dies schließt sowohl die außer­ge­richt­li­che, als auch die pro­zes­sua­le Ver­tre­tung mit ein.

Gewerblicher Rechtsschutz

Der gewerb­li­che Rechts­schutz spielt für jeden pro­fes­sio­nel­len Künst­ler und Kul­tur­schaf­fen­den eine Rol­le. Daher bera­te ich Dich eben­falls im Wett­be­werbs­recht und unter­stüt­ze Dich bei Mar­ken­an­mel­dung, -pfle­ge und -ver­tei­di­gung, sowie dem Titel­schutz von Wer­ken.

So arbeite ich

Rechtsgebiete

Auch wenn für Krea­ti­ve die meis­ten Fra­gen im Urhe­ber­recht auf­tre­ten, bera­te ich auch auf allen angren­zen­den Rechts­ge­bie­ten. Bei Fra­gen zum Recht in sozia­len Medi­en, Wer­be- und Pres­se­recht, Daten­schutz, zur Mar­ken­an­mel­dung oder -ver­tei­di­gung wirst Du eben­so kom­pe­tent bera­ten, wie im Wett­be­werbs­recht.

Deutschlandweit

In der Medi­en­stadt Ham­burg ansäs­sig, bin ich trotz­dem deutsch­land­weit tätig. In neu­en Medi­en bera­ten, heißt auch dezen­tral arbei­ten zu kön­nen. Tele­fon, Whats­app Call oder Face­book Nach­richt, unse­re Kom­mu­ni­ka­ti­on soll schnell und unkom­pli­ziert für Dich sein.

Kostentransparenz

Pau­scha­le, Rechts­an­walts­ver­gü­tungs­ge­setz oder Stun­den­satz – Du sollst immer wis­sen wor­an Du bist und wie viel gera­de “auf der Uhr ist”. Das Schil­dern des Pro­blems, eine Erst­ein­schät­zung oder nur die Kon­takt­auf­nah­me sind in der Regel kos­ten­los. Wenn etwas Geld kos­tet, wirst Du expli­zit dar­auf hin­ge­wie­sen.

Du entscheidest

Ein Rechts­an­walt muss zuhö­ren kön­nen. Vie­le Kol­le­gen haben das lei­der ver­lernt und ver­su­chen den Man­dan­ten mit dem Stan­dard­pro­ce­de­re abzu­spei­sen. Den rich­ti­gen Weg um an Dein Ziel zu kom­men, sei es außer­ge­richt­lich oder pro­zes­su­al, fin­den wir am bes­ten gemein­sam.

Langfristig

Mög­li­cher­wei­se arbei­ten wir über Jah­re eng zusam­men, dazu gehört Ver­trau­en. Anwalt und Man­dant tref­fen sich daher am bes­ten auf Augen­hö­he, dazu gehört ein freund­li­cher Umgang, das “Du”, fle­xi­ble Erreich­bar­keit in Zeit und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­gen. Hart in der Sache, aber part­ner­schaft­lich im Umgang mit dem Man­dan­ten.

Auf Augenhöhe

Ich arbei­te seit Jah­ren mit Autoren, Ver­la­gen und Krea­ti­ven. Daher weiß ich, dass Du kei­nen Erklär­bär oder einen arro­gan­ten Bes­ser­wis­sen brauchst, son­dern einen Part­ner, der nicht nur theo­re­tisch mit den Pro­ble­men von Urhe­bern ver­traut ist, son­dern die­se prak­tisch zu lösen weiß.

caret-down caret-up caret-left caret-right
Wir sind mit TV Noir in einer kniff­li­gen Situa­ti­on: Einer­seits müs­sen wir uns 100% rechts­si­cher bewe­gen kön­nen, ande­rer­seits muss es oft schnell gehen, und die juris­ti­sche Kom­mu­ni­ka­ti­on soll nicht im Wider­spruch ste­hen zu der direk­ten und herz­li­chen Art, die uns aus­macht. Til­man schafft die­sen Spa­gat. 
Ein gro­ßer Segen für uns – DANKE!

Als Blog­ge­rin und Autorin möch­te ich mich auf mein Kern­ge­schäft – das Schrei­ben – kon­zen­trie­ren. Des­halb unter­stützt Til­man mich unter ande­rem bei mei­nen Ver­trags­ver­hand­lun­gen und berät und ver­tritt mich bei medi­en- und urhe­ber­recht­li­chen Fra­gen. Bis­her haben wir jeden Pro­zess gewon­nen – ich schät­ze an Til­man neben sei­nem Know How aber vor allem sei­ne schnel­le und unkom­pli­zier­te Arbeits­wei­se und die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit ihm auf Augen­hö­he. Til­man wur­de mir von meh­re­ren Bekann­ten emp­foh­len und nun emp­feh­le ich ihn ger­ne wei­ter!

Jeder Free­lan­cer kommt irgend­wann in sei­ner Kar­rie­re ein-, oder gleich mehr­mals in die Situa­ti­on, in der sei­ne Rech­nung nicht bezahlt, oder ein Auf­trag wider Erwar­tens mit­ten im Ent­ste­hungs­pro­zess gegen die Wand gefah­ren wird – obwohl die geis­ti­ge Arbeit längst getan ist. Dank Til muss ich mir dar­über kei­ne Gedan­ken machen. Er schaut sich jeden Fall indi­vi­du­ell an und han­delt immer im Inter­es­se des Free­lan­cers. So kann ich wei­ter­ar­bei­ten, wäh­rend Til an der bes­ten Lösung feilt.

Til­man ist Anwalt, Lite­ra­tur­agent, Kar­rie­re­pla­ner und Freund in einem. Zum Glück ist er schon ver­hei­ra­tet.

Ande­re Leu­te hau­en auf den Tisch – Til­man schickt einen net­ten Brief, Pro­blem gelöst, ohne gro­ßes Wenn und Aber!

Til­man hat mich sen­sa­tio­nell bera­ten. Schnell, zuver­läs­sig, unkom­pli­ziert. Bes­ser geht’s nicht!

Foto: Mela­nie Kora­vitsch

Wenn Til­man mich zum Bei­spiel auf eine Par­ty oder in ein Restau­rant beglei­tet, stel­le ich ihn nie als “Til­man” vor, son­dern sage immer “mein Anwalt”. Ers­tens kom­me ich mir dann ein biss­chen vor, als wäre ich Hun­ter S. Thomp­son. Zwei­tens erkennt jeder sofort: Anwalt. Gro­ßer, haa­ri­ger Typ. Gefähr­lich.
Frü­her haben sich die Leu­te in einer Tour mit mir ange­legt.
Heu­te tut das kei­ner mehr, und das liegt nur an Til­man.
Foto: Gerald von Foris

Til­man ist mein aller­bes­ter Freund!
Foto: Smil­la Dan­kert

Flo­ri­an Kess­ler Kul­tur­jour­na­list und Lek­tor

Ich traf ihn bei glü­hen­der Hit­ze in Ham­burg. Er trug eine Anwalts­ro­be. Und dar­un­ter ein Nin­ja­kos­tüm. Und dar­un­ter wie­der­um einen Drei­tei­ler im Sti­le Fritz J. Rad­datz’, von des­sen Früh­werk er mir so begeis­tert erzähl­te, wie wahr­schein­lich seit Jahr­zehn­ten kein Jün­ge­rer von irgend­et­was Älte­rem, Grös­se­rem erzählt hat. Und er schwitz­te nicht!

Foto: Jule Hen­rich

Lass uns in Kontakt bleiben.

Mandantenzufriedenheit

Was möchtest Du und was kann ich dafür tun?

Schnelle und zielführende Beratung, konsequente Verfolgung von Rechtsverletzungen, egal was Du möchtest oder brauchst: im Vordergrund steht immer Dein Interesse!

Urheberrechtliche Leistungen müssen fair vergütet werden!

22 %

Anteil derer, die das kos­ten­lo­se Wei­ter­ge­ben von Medi­en­in­hal­ten als Gra­tis­wer­bung für die Urhe­ber betrach­ten

66 %

Teen­ager, die das Ein­stel­len von urhe­ber­recht­lich­ge­schütz­ten Medi­en­in­hal­ten in sozia­le Netz­wer­ke für rech­tens hal­ten

66 %

Teil der Bevöl­ke­rung, mit Ver­ständ­nis für das Bemü­hen der Krea­tiv­wirt­schaft zur Rechts­durch­set­zung im Inter­net

66 %

Teil der Deut­schen, die es unfair fin­den, dass Nut­zer ille­ga­ler Ange­bot nichts bezah­len

Moderationen, Vorträge und Jurys

Ich mode­rie­re ger­ne Lesun­gen und ste­he als Vor­trags­red­ner, sowohl zu recht­li­chen The­men als auch zu Fra­ge­stel­lun­gen rund ums Blog­gen und Lite­ra­tur, zur Ver­fü­gung. Dane­ben war ich als Jury­mit­glied und Jury­spre­cher für die Ham­bur­ger För­der­prei­se für Lite­ra­tur und lite­ra­ri­sche Über­set­zung 2016, sowie für den Blog­bus­ter-Preis tätig.

Eine Aus­wahl vor­an­ge­gan­ge­ner Ver­an­stal­tun­gen, Inter­views und Auf­trit­te fin­dest Du hier.